Navigation

Festkonzert zum FAU-Jubiläum

Der Akademische Chor beim Konzert in der Neustädter Kirche

Nach dem Festkonzert zur Eröffnung des Jubiläumsjahres im Januar bestreitet der Akademische Chor im Sommersemester ein weiteres Konzert zum FAU-Jubiläum (275 Jahre). In der Neustädter Universitätskirche, wo 1743 die Universität gegründet wurde, erklingt am Donnerstag, 28. Juni, um 20 Uhr erstmalig das Werk, das 1843 zum 100-Jahr-Jubiläum komponiert wurde, der 100. Psalm „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“ des im hessischen Homberg wirkenden Wilhelm Volckmar, eine prächtige Festmusik für Soli, Chor und großes Orchester, die damals aber gar nicht zur Aufführung kam.

Als zeitgenössisches Pendant bringt das Konzertprogramm den 1841 vollendeten symphonischen Psalm 95 „Kommt, lasst uns anbeten“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und die Festouvertüre „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Otto Nicolai, die 1844 zum 300-Jahr-Jubiläum der Universität Königsberg erklang. Ein gewichtiges Gegenüber dazu repräsentiert Mendelssohns berühmte Reformationssymphonie (1830) zum selben Luther-Choral. Den Abschluss bildet Mendelssohns eindrückliche Friedensbitte „Verleih uns Frieden“ auf Worte von Martin Luther.

Besonderheit des Konzerts ist, dass als Orchester das Main-Barockorchester Frankfurt verpflichtet wurde, das auf Instrumenten der Mendelssohn-Zeit spielt. Als Gesangssolisten wirken mit die Erlanger Sängerinnen Franziska Bobe (Sopran) und Maria van Eldik (Alt), der Mannheimer Tenor Christian Rathgeber und der Nürnberger Hochschulstudent Jakob Kreß (Bass). Die Leitung hat Professor Konrad Klek.

Die Eintrittskarten kosten EUR 24.- und EUR 16.-, die Ermäßigung für Studierende und Schüler beträgt jeweils EUR 8.-. Vorverkauf über die Universitätsmusik (unimusik@fau.de) und erlangen ticket.